Die Überwachungsgemeinschaft Konstruktionsvollholz e.V. beteiligt sich an der Auslobung des 'Timber Construction Awards' im Rahmen des Solar Decathlon…

Weiterlesen

Ein Gesamtverzeichnis der Hersteller von KVH® und Balkenschichtholz kann hier heruntergeladen werden.

Weiterlesen

Vorteile der Verwendung von KVH®

  • Querschnitte bis max. 14/26 cm lieferbar
  • Dimensionsstabil, da technisch auf 15 ± 3 % getrocknet und herzgetrennt eingeschnitten (auf Wunsch herzfrei)
  • Zwei Qualitäten lieferbar:
    - für den sichtbaren Bereich gehobelt (Si)
    - für den nicht sichtbaren Bereich egalisiert (NSi)
  • Erfüllt höhere Anforderungen an für die Erscheinung relevanten Kriterien im Vergleich zur Sortiernorm DIN 4074-1 oder anderer europäischer Sortiernormen
  • Geeignet für den Holzrahmen- bzw. Holzhausbau
  • Geringer Ausschreibungsaufwand durch eindeutige Qualitätsvereinbarung
  • Insektenunempfindlich durch technische Trocknung, Verzicht auf chemischen Holzschutz möglich bei Beachtung der Vorgaben aus DIN 68800-2 auch in der Gebrauchsklasse 1 (GK1)
  • Wirtschaftliche Vorzugsquerschnitte- und Längen bis 13 m lagermäßig sofort verfügbar, größere Längen auf Nachfrage möglich

Besser als die Norm

Die Anforderungen an Konstruktionsvollholz KVH® gehen über die üblichen Anforderungen deutscher und europäischer Sortiervorschriften hinaus und zielen nicht nur auf eine zuverlässige Festigkeit sondern auch auf eine definierte Optik ab. So liegt die zulässige Holzfeuchte mit maximal 18% unter den Vorgaben der meisten nationalen Produktnormen, die Definition der Oberflächenqualität ist – sofern es überhaupt eine Definition im jeweiligen nationalen Regelwerk gibt – strenger und umfasst mehr Kriterien. Das i.d.R. nach deutschen Sortiervorschriften nach der Festigkeit sortierte Konstruktionsvollholz KVH® wird einheitlichen europäischen Sortierklassen, in Deutschland i. d. R. C24, zugeordnet. Nachfolgend soll auf die einzelnen Punkte näher eingegangen werden.

Technisch getrocknet und gezielt eingeschnitten

Für moderne Holzbauten (Wohnbau) sind Holzfeuchten über 18% aufgrund der zu erwartenden größeren Schwindverformungen wenig geeignet, in einigen europäischen Ländern wie auch in Deutschland sind sie gar nicht mehr zulässig. Konstruktionsvollholz KVH® wird technisch auf eine Holzfeuchte von 15 ± 3% Holzfeuchte getrocknet. Bei der Herstellung der Keilzinkenverbindungen wird die Feuchtigkeit jedes einzelnen Holzes kontrolliert. Eine weitere Besonderheit des Konstruktionsvollholz KVH® besteht in der Einschnittart. Je nach Oberflächenklasse werden die Kanthölzer entlang der Markröhre aufgetrennt oder es wird eine Markröhre enthaltende Bohle entnommen. Bei Entnahme einer Mark- oder Herzbohle wird der besonders rissanfällige Teil des Querschnitts herausgetrennt.

Durch seinen besonderen Einschnitt neigt KVH®  weniger zur Rissbildung und zum Verdrehen.

Festigkeitssortiert nach deutschen oder europäischen Vorschriften

Konstruktionsvollholz KVH® wird i.d.R. nach der deutschen Sortiervorschrift DIN 4074 nach der Festigkeit sortiert. Die deutsche Sortiernorm erfüllt die Anforderungen der europäischen Norm für Festigkeitssortierung EN 14081-1. Die für Konstruktionsvollholz KVH® übliche deutsche Sortierklasse S10 TS kann gemäß der europäischen Norm EN 1912 der europäischen Festigkeitsklasse C24 zugeordnet werden.

Die Vereinbarung über KVH® erlaubt auch die Sortierung nach anderen europäischen Sortiernormen, sowie in andere Fertigkeitsklassen.

Sortiert nach der Optik

Konstruktionsvollholz KVH® ist in zwei Oberflächenklassen verfügbar. KVH®-Si (sichtbarer Einsatz) und KVH® - NSi (nicht sichtbarer Einsatz). Für den sichtbaren Einsatz werden u. a. die Astgröße, der Astzustand, Rindeneinschlüsse sowie die Rissbreiten begrenzt. Die Kriterien können dem Abschnitt "Anforderungen an KVH®" für die Zuordnung in eine Klasse entnommen werden.

Konstruktionsvollholz KVH beider Klassen ist i.d.R. keilgezinkt. Durch farbneutrale Klebstoffe sind die Klebungen optisch kaum zu erkennen. Die Ästhetik der natürlichen Oberfläche bleibt erhalten.